Freitag, 8. Dezember 2017

Mini DIY - Geschenk zu Weihnachten - Rezept für Zimtsterne [Werbung]

Keine Kommentare:
Da ich mich in letzter Zeit so selten mit einem Blogbeitrag gemeldet habe, gibt es heute gleich einen weiteren Artikel.

Schließlich steht ja Weihnachten auch unmittelbar vor der Tür. Und in diesem Jahr sogar irgendwie sehr schnell. Der vierte Advent ist gleichzeitig Weihnachten, irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, weniger Vorweihnachtszeit zu haben. Und somit definitiv auch weniger Zeit, um mich um Geschenke kümmern zu können.

Daher gibt es heute eine Idee für ein selbstgemachtes oder in diesem Fall selbst gebackenes Geschenk zu Weihnachten. Um ehrlich sein, je älter ich werde, desto mehr schätze ich selbstgemachte Geschenk, weil sie einfach mit viel Liebe zubereitet und verschenkt werden.


Gastgeschenk zu Weihnachten - Zimtsterne im Weckglas - liebevoll dekoriert.




Rezept Zimtsterne

[Nach gebacken aus der Zeitschrift Eatsmarter]



[Für ca. 50 Stück]

200 g gemahlene Mandeln
300 g gemahlene Haselnusskerne
1 TL Zimt
1 Msp. Kardamom
3 Eiweiß
1 Prise Salz
250 g Puderzucker
Puderzucker zum Ausrollen



1. Mandeln, Haselnüsse sowie Zimt und Kardamom in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten. Nur so lange, bis die Nüsse leicht beginnen, einen feinen Duft abzugeben. Herausnehmen und abkühlen lassen.

2. Die Eiweiße mit dem Salz etwa 1 Minute steif schlagen. Nach und nach den Puderzucker dazugeben und alles richtig schön fest und cremig schlagen. Von der Zuckermasse etwa 4 EL abnehmen und abdecken. Den restlichen Eiweißzucker unter die Nüsse heben. Auf etwas Puderzucker ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem Sternausstecher (oder auch gerne Herzen oder andere Formen ;-)) ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Backofen auf 150 °C vorheizen.

3. Wenn der gesamte Teig verarbeitet wurde, die beiseite gestellte Zuckermasse nehmen und mit einem dünnen Backpinsel auf den Sternen verstreichen. Im Backofen ca. 18 - 22 Minuten trocknen lassen. Die Sterne sind jetzt noch recht weich, werden aber, je weiter sie abkühlen, immer fester.


Verpackung für das Gastgeschenk


Was ich dafür verwendet habe.

Weckglas
Rotes Band
Weißen, festen Baumwollstoff
Bleistift
Vorlage für den Text
Durchschlagpapier
 Stift (Rot), Textilfähig



So habe ich es gemacht:

1. Das Glas mit den Keksen befüllen.

2. Aus dem weißen Stoff einen schmalen Streifen schneiden. Textvorlage auf den Stoff legen und mit Hilfe eines Durchschlagpapieres und einem Bleistift den Text auf den Stoff schreiben. Mit dem roten Stift den Text nachschreiben und durch aufbügeln auf der Rückseite fixieren.

3. Den Stoffstreifen zusammen mit dem roten Band am Glas befestigen, Schleife ins rote Band, fertig.






Viel Freude beim Verschenken und ganz viel Liebe in der Vorweihnachtszeit.

In diesem Sinne

Fröken Su

Bezugsquellen: 
Stift von Uniball
Band von Flying Tiger
 Glas und Stoff hatte ich noch im Privatbestand


Sonntag, 3. Dezember 2017

Ein Tag am Meer & Beach Motel SPO

Keine Kommentare:

Wie der eine oder andere sicherlich von euch bemerkt hat, ist es auf meinem Blog in letzter Zeit sehr ruhig geworden. Über einen Monat ist es leider schon her, dass ich mich bei euch mit einem spannenden Blogeintrag gemeldet habe.

Es wird definitiv Zeit für ein Lebenszeichen!


Keine Sorge, mich gibt es noch. Nur leider hält mich gerade das reale/ analoge Leben gerade so richtig auf Trapp.

Da bleibt wenig Zeit für DIYs und Blogbeiträge. Und nicht nur das, es fällt mir derzeit sehr schwer mich in der wenigen Zeit kreativ auszutoben, geschweige einen interessanten kreativen Text zu Stande zu bringen. Mein Kopf ist derzeit einfach entweder sehr leer oder so voll mit anderen Dingen, da ist nicht mehr viel Platz nebenher.


Tag am Meer oder wie ging noch gleich das Lied von den Fantas...das kommt mir immer wieder in den Sinn, wenn ich am Meer bin.

Und so ein Tag am Meer tut so verdammt gut! Daher waren wir vor Kurzem einfach mal am Meer. Raus aus dem Alltag, raus aus den Sorgen. Einfach mal den Kopf frei kriegen. Einfach sich mal so richtig durchpusten zu lassen vom Wind und dem Meer.

Gummistiefel an und los geht’s.


Egal welche Jahreszeit oder welches Wetter, Meer kann einfach mehr!

Die Qualität der Fotos sind dieses Mal leider nicht so mega gut wie sonst, ich habe nur mit meinem Handy fotografiert, anstelle mit einer richtigen Kamera. Asche auf mein Haupt, denn das Licht an diesem Tag war einfach nur grandios schön. 



Der Tag zeigte sich zunächst in 50 shades of grey, kaum war aber die Sonne raus gekommen, wurde der gesamte Strand in sämtlichen Farben getaucht. Auf der einen Seite sämtliche gelb, orange und Rottöne und auf der anderen Seite sämtliche Pastelltöne wie Rose, Lila, Hellblau...

Sankt Peter Ording ist für mich, aber auch wirklich immer eine Reise wert!


Beach Motel SPO

Übernachtet haben wir im Beach Motel SPO. Endlich hat es mal mit einem Zimmer dort geklappt. So oft haben wir es schon versucht, dort zu buchen, nur leider immer ohne Erfolg. Aber dieses Mal konnten wir es endlich testen.


Neben kuscheligen und wirklich sehr nett eingerichteten Zimmern gibt es auch einen sehr schönen Aufenthaltsraum und einen entspannten SPA Bereich.

Rechtzeitiges Buchen bei Massagen könnte von Vorteil sein.

Im hauseigenen Restaurant Dii-ke kann man übrigens hervorragend essen. Auch hier empfiehlt sich eine rechtzeitige Tischreservierung. Wir haben direkt bei der Ankunft im Hotel einen Tisch gebucht.


Da ich an einem der Tage Geburtstag hatte, gab es sogar einen Gruß vom Personal/ aus der Küche. Geburtstagskarte und Schokobananenkuchen, sowie auf Wunsch auch ein Ständchen, besser konnte ich gar nicht in den Geburtstag starten.


Falls es euch auch demnächst nach Sankt Peter Ording zieht, genießt es und grüsst mir das Meer.

In diesem Sinne

Fröken Su

Freitag, 13. Oktober 2017

Der Herbst ist da und die Gewinner sind...

Keine Kommentare:


Kaum zu glauben, dass wir bereits den Monat Oktober schreiben und der Herbst auch schon deutliche Zeichen gesetzt hat. Der erste große Herbststurm liegt somit schon hinter uns und - wie soll es anders sein - etliche Regentage auch, obgleich wir diese ja irgendwie das ganze Jahr über haben. 


Ich muss gestehen: So richtig fertig war ich mit dem Sommer noch nicht. Mir fehlen die richtig warmen Tage. Die Tage, an denen man lange draußen sitzt, waren irgendwie knapp in diesem Jahr und auch die Momente, in denen man baden gegangen ist, kann ich an einer Hand abzählen. Aber was soll man machen, so ist der Lauf der Dinge bzw. der Jahreszeiten. Und auch wenn ich eher die warmen Wetterlagen bevorzuge, mag ich die verschiedenen Jahreszeiten dann doch irgendwie. Jede Jahreszeit hat etwas für sich. Und dieses Wochenende soll sich der Herbst ja erst einmal von seiner goldigen Seite zeigen und genau so mag ich ihn. Sonne, 20 Grad, Herbst liegt in der Luft, herrlich!



Bei diesen sonnigen Aussichten haben wir sogar schon Pläne fürs Wochenende geschmiedet. Eine Radtour soll es werden. Lustig, das haben wir den ganzen Sommer nicht geschafft und jetzt planen wir es für den Herbst.


Apropos Herbst: Man sieht auf einigen Blogs richtig schöne Herbstdeko. Leider fehlt mir für diese Art von Deko meist die Zeit. Immerhin habe ich aber den Balkon von Sommer schon auf Herbst/Winter umgestaltet. Und was natürlich auch jetzt jeden Abend zum Einsatz kommt sind Kerzen. Auch wenn Kerzen bei uns irgendwie ganzjährig benutzt werden, kommen sie jetzt noch häufiger als häufig zum Einsatz.



Kissen und Decken liegen ebenfalls bereit, damit ich mich bei Bedarf so richtig schön aufs Sofa kuscheln kann. Und eine Liste, was ich alles so an ungemütlichen Herbst-/Wintertagen machen möchte, liegt immer griffbereit parat.

Was ich mir außerdem für verregnete Herbsttage vorgenommen habe: so richtig schön in Ruhe nähen. Stoffe liegen schon bereit, wobei schon etwas länger ;-)



Weiterhin wartet auch ein Stapel toller Bücher darauf, gelesen zu werden. Aber nicht nur Romane, sondern auch Bücher zum Thema Naturkosmetik, Aufräumen leicht gemacht und und und...

Was nicht auf meiner Liste fehlen darf: Das Sammeln von Inspiration. Ideen für die Wohnungseinrichtung gleichermaßen wie neue Blogposts. Ach ja, und natürlich gute Einfälle für Geschenke zu Weihnachten.


Aber jetzt zu den Gewinnern aus dem Gewinnspiel Fotocollagen von myphotocollage.de.

1 Gutschein für eine 50x60 cm gerahmte Fotocollage geht an:

Daniela ~Mayodan

Ich hätte so viele Fotos von unserem letzten Urlaub auf den Färöer Inseln, da könnte ich eine schöne Collage zusammenstellen. Vielleicht habe ich ja Glück bei deiner Verlosung.
Herzliche Grüße
Daniela

&

1 Gutschein für eine 30x40 cm gerahmte Fotocollage:

Sandrine Durieux

Ich habe so viele schöne Fotos von unseren Sommerurlaub,das würde mir gefallen wenn meine kleine Familie in dieser Collage verewigt wird!!!!

Beiden Gewinnerinnen herzlichen Glückwunsch!! 

Meldet euch gerne unter froekensu@gmail.com, dann sende ich euch eure Gewinne zu. 

Und alle anderen bitte nicht traurig sein, es gibt bestimmt bald wieder die Gelegenheit, etwas zu gewinnen.



In diesem Sinne 

Fröken Su

[Bildquellen: Ib Laursen]

Freitag, 22. September 2017

Give Away - Fotocollagen [Werbung]

Kommentare:
Kennt ihr das, die Zeit ist oft einfach viel zu knapp, manchmal ist einfach viel zu viel zu tun und ihr kommt nicht zu dem, was ihr eigentlich schon längst hättet machen wollen? So war es bei mir in der letzter Zeit. Und auch genau aus diesem Grund, war es etwas ruhiger auf meinem Blog. Den letzten Beitrag habe ich bereits im August veröffentlicht. Aber auch wenn mein letzter Beitrag schon etwas länger zurückliegt, heißt es nicht, das ich nicht an meinem Blog denke oder nichts dafür tue. 



Im Hintergrund denke ich natürlich immer über neue Blogbeiträge, neue DIY-Projekte und derzeit auch oft über ein neues Design für den Blog nach. Nur die Umsetzung, die dauert momentan definitiv etwas länger. Aber nun gut, die Tage werden ja demnächst auch wieder länger und dann habe ich auch wieder mehr Zeit, meinen Blog zu pflegen und vielleicht traue ich mir dann auch zu, an den einen oder anderen Stellen vom Blogdesign zu schrauben.


Übrigens auch bei meiner letzten Kooperation, über die ich mich übrigens wirklich sehr gefreut habe, benötigte ich etwas mehr Zeit. So lange schon, wollte ich schöne Fotos für meine kahlen Wände im Arbeitszimmer ausdrucken. Kam bisher nur nie dazu. Was soll ich sagen, jetzt kam meine Chance, die Kooperation mit myphotocollage.de, kam wie gerufen. Endlich die Möglichkeit viele Bilder auf einmal ausdrucken zu lassen. Aber wie es manchmal so ist, dann kommt die Gelegenheit und es fällt einmal ganz plötzlich nicht mehr ein, was man eigentlich ausdrucken wollte. So viele Bilder sind mir zuvor durch den Kopf gegangen und als die Chance kommt, war ich grundlos überfordert. Hilfe welche Bilder, welches Thema, wie kann ich alles schön in einer Collage kombinieren. Jetzt hatte ich sozusagen die Qual der Wahl und ganz nebenbei hätte ich ruhig 83 Fotos auf eine Collage drucken können.



Ich habe sehr lange in meinem Fotoarchiv gesucht. Ich kann euch sagen, nach all meinen schönen und zahlreichen Reisen, unserer noch viel schöneren Hochzeit, vielen Feiern mit Freunden und Familie, sammeln sich wirklich extrem viele Bilder an. Die Suche war somit etwas umfangreicher. Und nicht nur das, bei einer Collage möchte ich zumindest, das auch das Thema irgendwie zusammen passt. Und was für mich persönlich auch wichtig ist, ich bearbeite die Fotos gerne selber nach. Sicherlich hätte ich auf der Seite von myphotocollage.de selber die Fotos nach bearbeiten können, geht zumindest schneller, aber ich mache es dennoch gerne selber.



Entschieden habe ich mich jetzt für Bilder von meinen Reisen Namibia und Bali. Da mich die Menschen, denen ich dort begegnet bin, doch wirklich sehr beeindruckt haben, habe ich mich dafür entschieden, die Fotocollage auf diese Art zu bebildern. 



Ich muss aber gestehen, kaum hatte ich die Bilder fertig, habe ich mich gefragt, ob man nicht auch etwas anderes hätte nehmen können. Immer so, oder? Fotos sind für mich persönlich halt auch einfach etwas besonderes und oft auch emotional aufgeladen, da ich mit ihnen schöne Reise oder Momente in meinem Leben verbinde.

Wenn ihr auch so viele tolle Fotos habt, die ihr gerne mal in einer
Fotocollage gestalten möchtet, dann habe ich heute genau das richtige Give Away für euch. Bis zum 10.10.2017 könnt ihr 2 Gutscheine für je eine gerahmte Fotocollage (1x für 30x40 cm und 1x für 50x60 cm) gewinnen. 



Alles was ihr tun müsst ist, mir einen lieben Kommentar unter diesem Blogpost zu hinterlassen. Vielleicht verratet ihr mir, welche Ideen ihr mit so einer Fotocollage verwirklichen möchtet. Vielleicht eure Hochzeitsbilder, Bilder von euren Kinder, Taufe, der letzte Urlaub oder oder oder.

Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren, mit oder ohne Blog. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung ist nicht möglich. Die Verlosung startet sofort und endet am 10.10.2017Die Bekanntgabe des Gewinners/ der Gewinnerin erfolgt hier auf dem Blog. Sollte sich der Gewinner/ die Gewinnerin nicht innerhalb von 10 Tagen melden, wird neu ausgelost.

Wer mag, darf das letzte Bild gerne mit auf seinen Blog nehmen und dort zu mir verlinken. Vielleicht freuen sich dann auch eure Leser über dieses Give Away.


Euch allen wünsche ich jetzt ganz viel Glück und drücke euch ganz kräftig die Daumen. 

In diesem Sinne

Fröken Su

*PS. Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Samstag, 12. August 2017

Die Liebe zur Avocado - Leckeres Rezept und tolle Grußkarten [Werbung]

Keine Kommentare:
Manche Rezepte müssen halt mal schnell und einfach gehen. Entweder fehlt die Zeit oder jemand ist krank, da möchte man nicht ewig lange in der Küche stehen. Zumindest geht es mir so. Aber schnell muss nicht minder lecker sein.

Daher heute ein einfaches Avocado Rezept.


Avocado-Sandwich mit porchiertem Ei






Für 2 Portionen

1 kleine Avocado
1 TL Zitronensaft
1 Handvoll Feldsalat (Alternativ Rauke)
2 Scheiben Vollkornbrot
Salz
Pfeffer
2 Eier
Balsamicoessig




1. Avocado halbieren, vom Kern befreien, schälen und längs in dünne Scheiben schneiden. Sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit die Avocado nicht braun anläuft.

2. Feldsalat waschen und trocken schleudern. 

3. Brotscheiben (getoastet oder nicht, je nach Geschmack) mit Feldsalat und Avocado belegen. Salzen und pfeffern. 

4. In einem Topf ca. 1 Liter Salzwasser mit Essig zum Kochen bringen. Eier einzeln in eine Tasse aufschlagen und nacheinander in das siedende Wasser gleiten lassen. Eier etwa 4-5 Minuten garen. Dann aus dem Wasser heben und jeweils ein Ei auf jede Brotscheibe setzen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen sowie mit etwas Balsamico Essig beträufeln.



Bleiben wir beim Thema Avocado. 

Avocado ist nicht nur mega lecker und gesund sondern anscheinend auch mega hipp. Neben den Motiven Ananas, Flamenco oder Einhorn, kommt jetzt eben also die Avocado.

Verschiedene Avocadomotive 


So habe ich vor kurzem Klappkarten mit witzigen Avocadomotiven entdeckt. Die Karten sind von Pablo&Friends, kommen aus Hamburg, werden in Deutschland gedruckt und sind alle selbst per Hand verpackt. Die Avocadomotive sind alle liebevoll auf 100% Recyclingpapier und mit Ökofarben selbstgemalt.


Verschiedene Avocadomotive für jeden Anlass


Pablo&Friends ist noch ganz frisch auf dem Markt. Es gibt sie erst seit Februar diesen Jahres. Aber schon jetzt haben sie eine große Auswahl an verschiedenen Motiven.

Avocado zur Geburt


Avocados sagen JA!

Noch stehen Pablo&Friends ziemlich am Anfang, planen aber schon für die nächsten Monate eine Erweiterung Ihres Produktsortiments. Neben Karten soll es dann auch noch Textilien mit Avocadomotiven geben.

Also falls euch der neue Trend mit den Avocados gefällt, schaut doch mal hier:

www.pabloandfriends.com

In diesem Sinne

Viel Freude mit den neuen Avocado Motiven und natürlich dem Rezept.

Fröken Su


PS. Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...